👴🏻 Warren Buffett: „Never bet against America“ 🇺🇸

Info: Du findest FinancCrack.de nun auch auf Instagram!

Die jährliche Hauptversammlung von Berkshire Hathaway mit der Investorenlegende Warren Buffet war trotz Corona-Virus auch 2020 mal wieder voll von guten Tipps des Altmeisters. Besonders interessant dazu finde ich den im Video gezeigten Abschnitt. Buffet sagt, dass es für die meisten Investoren die vernünftigere Investition ist, einen S&P 500 (Indexfond) zu kaufen und diesen über Jahrzehnte im Depot liegen zu lassen. Die Mehrheit der Investoren würde es ihm nach nicht schaffen, die Rendite des Index durch selbst gewählte Investitionen zu schlagen.

Meiner Meinung unterstützen folgende Argumente seine Behauptung:

  • Der S&P 500 Index bietet nun schon seit ca. 200 Jahren eine verlässliche solide Rendite. Selbst wer zu Höchstständen wie bei der Dotcom-Blase oder kurz vor der Finanzkrise 2008/2009 gekauft hat, ist heute wieder im Plus.
  • Durch den kauf von nur einem einzigen ETF fallen wesentlich weniger Trading-Gebühren an, als bei einem Kauf von vielen verschiedenen einzelnen Aktien anfallen würde.
  • Ein Investment in den S&P500 bietet eine sehr breite Diversifikation in den amerikanischen Aktienmarkt. Wer noch mehr möchte muss in den MSCI World oder FTSE All-Markets (mit Emerging Markets) investieren. Eine solche Diversifikation ist als „Normaler“ Investor durch den Kauf von einzelnen Aktien wohl kaum möglich.

Hier eine Übersicht möglicher S&P 500 Indexfonds (teils mit einer Trackingdifferenz, die in den vergangenen Jahren 0,7 % besser als der Vergleichsindex selbst war!)

info

Über den Autor: Ich bin berufstätig in Süddeutschland und investiere seit 2015 an der Börse. Ich bin kein Freund davon mein Geld sicher aber dafür ohne nennenswerte Rendite auf dem Sparbuch oder Tagesgeld herumliegen zu lassen. Diesen Blog möchte ich daher nutzen, um meine persönliche Erfahrungen und Wissen rund um das Thema perönliche Finanzen mit Dir zu teilen. FinanzCrack.de - Level up your personal Finance!

1) Im Alltag nutze ich zwei Giroktonten. Dies ermöglicht mir einen besseren Überblick über meine perönlichen Finanzen. Dabei investiere ich gemäß dem Motto "pay your self first" direkt nach Gehaltseingang an der Börse. Mein Hauptkonto ist das kostenlose Girokonto von Comdirect*, mit dem ich sehr zufrieden bin.

2) Ich investiere bevorzugt in ETFs großer Indices mit niedrigen Gebühren. Der Großteil meines Investment Portfolios ist in dem MSCI World und FTSE All World investiert. Dagegen meide ich deutsche Aktien. Dazu nutze ich einen günstigen Online-Broker.

3) Ich benutze selbst als Broker Comdirect und Flatex. Die in letzter Zeit aufkommenden low cost Broker gab es 2015 noch nicht. Würde ich nun ein Depot eröffnen, würde meine Wahl wohl auf Trade Republic* fallen, da Trading ab einem Euro ermögichen.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*